Bild
News

Neujahrsbegrüssung

Der SSB und das SRK
Grundwerte

Zur ersten Übung im neuen Jahr fanden sich 17 Mitglieder aus den Vereinen Goldach und Mörschwil im TZM ein.

Mal wieder genau zu definieren wo wir was in welchem Zusammenhang tun, war ein guter Start ins neue Jahr.

Zuerst zeigte Elvira uns „wo wir zuhause sind“:

Wir stehen unter dem Dach des Roten Kreuzes (darum haben wir auch das rote Kreuz in unserem Logo) zusammen mit Redog, SLRG, Rega und dem Schweizerischen  Militär-Sanitätsverband.

Was es unter diesem Roten Kreuz-Dach sonst noch alles gibt, man wird auf www.redcross.ch kaum fertig mit herumzappen.


Anschliessend sprach Albert über den Schweizerische Samariterbund:

Das höchste Gremium im SSB ist der Zentralvorstand.

Ø  Den Zentralvorstand wählen an der Abgeordnetenversammlung die Delegierten der Kantonalverbände.

Ø  Diese Abgeordneten wiederum werden in der an den Delegiertenversammlungen der einzelnen Kantonalverbände  oder in unserem Fall des Verbandes St.Gallen und Fürstentum Lichtenstein gewählt.

Ø  Die einzelnen Samaritervereine bestimmen wer an den Delegiertenversammlungen teilnimmt.

Ø  Der Kreis schliesst sich und jeder einzelne Samariter kann mitbestimmen so mitbestimmen wer im Zentralvorstand was zu bestimmen hat.   

Die Aufgaben eines Samaritervereins:

-      Sanitätsdienst

-      1. Helfer ausbilden

-      Nachbarschaftshilfe, ob nebenan oder irgendwo

Unser wichtigstes Papier ist das „Reglement Sanitätsdienst“.

Albert verteilte uns einen Bogen mit Klebern:

-      Menschlichkeit                -  Neutralität

-      Freiwilligkeit                   -  Unabhängigkeit

-      Unparteilichkeit              -  Einheitlichkeit

-      Universalität

Ich weiss gar nicht wo ich die hinkleben soll, als Samariter handle ich einfach so!

14.01.2018/ Marianne Müller